Warum Zuckerverzicht auch glücklich macht

Mit meiner Haut stehe ich schon seit der Pubertät auf Kriegsfuß. Vor allem im Gesicht spielte sie seitdem verrückt. Von fettig über leicht pickelig über schwere Akne war bereits alles dabei. Letzteres hat glücklicherweise keine seelischen Narben zurückgelassen, sondern „nur“ ein paar kleine, äußerliche. Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich in Sachen Hautpflege schon alles durch habe. Von Clerasil (lasst die Finger davon!) über superteure Luxuscremes aus der Apotheke bis hin zu extrem aggressiven Tinkturen, die mir die Haut wortwörtlich vom Gesicht geätzt haben. Ich sah meine Haut seitdem immer als Problemhaut, trotz meiner peniblen Pflege. Zu trocken, zu fettig, zu schuppig, zu viel Mitesser und Pickel. Doch in den letzten 2 Jahren realisierte ich plötzlich: Meine Haut ist schöner als je zuvor und macht so gut wie keine Probleme. Und wisst ihr was der Schlüssel dazu war? Schlicht und einfach die richtige, gesunde Ernährung.