Ade Kabelsalat!

Wenn man so wie ich, jeden Tag mit Ästhetik zu tun hat, dann sind einen Dinge wie verwickelte Kabel, die irgendwo als Stolperfallen in der Gegend herum liegen natürlich ein Dorn im Auge. Ganz davon abgesehen, dass die Ladekabel von Apple geradezu grotesk kurz sind, sodass man das Handy beim Aufladen meistens nirgends ablegen kann und es deshalb einfach am Boden platzieren muss. Für diese First-World-Problematik will IKEA eine Lösung gefunden haben und hat ab sofort Möbel im Sortiment, die unsere Mobiltelefone ganz ohne Kabel laden. Klingt ja fast zu praktisch um wahr zu sein.

19282.web_PH124089
Die „Kabellos laden”-Kollektion ist Teil eines langfristigen Projekts namens „Home Smart”, mit dem IKEA innovative Lösungen für die vier Wände vorantreiben will. Mit der Entwicklung der Kollektion hat IKEA auf neue, aber schon verfügbare Technologien zurückgegriffen, die das Bedürfnis nach Ladestationen und Stromversorgung abseits der verfügbaren Steckdosen daheim oder im Büro erfüllen. Denn oft (oder nur in meiner Wohnung?) sind diese immer genau da, wo man sie am wenigsten braucht.
„Die Technologie dahinter basiert auf dem globalen Zertifizierungsstandard Qi – dem Standard des Wireless Power Consortiums zur drahtlosen Energieübertragung mittels Induktion über kurze Distanzen.“ – so formuliert es Ikea, ich denke dabei eigentlich nur an meinen Herd. Damit können jedenfalls Geräte unterschiedlicher Hersteller die gleichen Ladestationen benutzen – vorausgesetzt sie unterstützen den Standard.
Eine Auflistung aller Qi-fähigen Smartphones findet ihr HIER (keine Sorge, das iPhone ist dabei).

­­

18716.web_PH124189__1_       19291.web_PH124102

Kurz gesagt: Die neue Kollektion verwandelt Beistelltische, Steh- und Tischleuchten oder auch Schreibtische in Ladestationen. Die Panels alleine, die man wie auf den Fotos auf dem Küchentisch platzieren könnte, ergeben für mich wenig Sinn, da sie ja wiederum an einem Kabel hängen und eine Steckdose brauchen. Die Möbel sind aber eine tolle Lösung: Logischerweise braucht man irgendwo doch ein Kabel, dieses ist aber sehr unauffällig im Fuß der Beistelltische oder Lampen versteckt. Das Design ist sehr ansprechend und die Möbel machen auch was her, wenn man sie gerade nicht zum Laden braucht. Denn die Panels mit dem kleinen Kreuz sind sehr unauffällig und mal ehrlich: ich stelle es mir wahnsinnig cool vor. Handy drauflegen und schon kommt das Geräusch, das wir alle so gern hören. Sofern das auch wirklich so problemlos funktioniert, denn ausprobiert habe ich es selbst noch nicht. Aber eine Überlegung ist so eine futuristische Leselampe auf jeden Fall wert.

 18705.web_PH124077__1_

18701.web_PH124074__1_ 18707.web_PH124087__1_ 18708.web_PH124093__1_

19283.web_PH124070

19288.web_PH124729

( Credits: Ikea Österreich )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s